Adrian Hochstrasser


Adrian Hochstrasser ließ sich zunächst zum Sportlehrer an der ETH Zürich ausbilden. Es folgten ein Studium an der Zürcher Tanz-Theater-Schule und Weiterbildungen in New York. Seither stand er u. a. in „Deep“, „Nullvier – an Gott kommt keiner vorbei“, „Footlose“, „Hair“, „Dirty Dancing“, „Evita“, „Im Weißen Rössl“, „Gyus and Dolls“, „Romeo und Julia“, „Saturday Night Fever“, „West Side Story“, „AIDA“, „Die Schweizermacher“, „Ich war noch niemals in New York“, „Sunset Boulevard“ und „Cabaret“ auf der Bühne. Für Marco Rimas „Die Patienten“, „Gotthielf“, „Der Besuch der alten Dame“, „Anatevka“ sowie „Io senza Te“ übernahm er zusätzlich die Aufgabe des Dance Captain. Neben der Regieassistenz für „Chicago“ am Stadttheater St. Gallen übernahm er im gleichnamigen Stück die Rolle des Conférenciers. Für „Grease“ zeichnete er sich zudem als Regisseur und Choreograph verantwortlich. Für das Jugendprojekt „Garry’s Nine“ übernahm er die Regie. Zudem lehrte er vier Jahre lang als Assistent und später als Dozent im Bereich Tanz am Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften an der ETH Zürich.
In Bernsteins Musical „West Side Story“ ist er in der Saison 2016/17 an der Oper Graz in der Rolle des Diesel zu erleben.